Selbständig machen 1/9: Bin ich überhaupt dafür geeignet?

So, du willst dich also selbständig machen? Dein Job ist nicht das was du dir vorgestellt hast und es muss sich etwas ändern… aber wie geht das mit der Selbständigkeit, hast du „das Zeugs dafür?“ und wo sollst du bloß anfangen? Beim Gewerbeamt, deine Selbständigkeit anmelden, oder doch lieber schon mal mit Visitenkarten oder Flyern loslegen? Nur soviel: mit KEINEM dieser Dinge!


ARTIKEL ALS VIDEO

Selbständig machen – Bin ich dafür geeignet? als Video ansehen.

Lass dir von Beamten (!) irgendwelcher Handelskammern oder von gutmeinenden Freunden keinen Bären mehr aufbinden. Die kurze und schmerzhafte Antwort: die vielen Gründer-Tipps, die du auf der IHK-Webseite, oder Fuer-Gruender.de etc. findest, funktionieren NICHT! Nichts davon ist ausschlaggebend, ob dein Business später erfolgreich sein wird, oder nicht! Woher ich das weiß? Ich habe es ausprobiert und habe mich 7 Jahre im Kreis gedreht. In meiner Verzweiflung habe ich immer noch mehr und härter gearbeitet (der alte Mythos von „selbst und ständig“). Trotzdem hatte ich keine Kunden, kein Business, kein Einkommen.

Das alles hat sich vor 3 Jahren geändert und noch viel, viel mehr.

Ich möchte nicht, dass du länger umher irren und herum raten musst, damit ist jetzt Schluss! Denn ich räume hier und jetzt mit den ganzen Mythen, Theorie-Geschwafel und Beratungs-Halbwahrheiten auf. Ich möchte dir nicht nur einen Einblick in die Selbständigkeit geben, sondern auch verraten, wie das mit dem selbständig machen, von Anfang an, Schritt für Schritt, wirklich funktioniert!

Bevor wir im nächsten Artikel zu den ersten 8 Geheimnissen aus der Praxis kommen, möchte ich gleich vorab 2 der häufigsten Mindset-Fragen mit dir klären.

1. Selbständig machen: „kann ich das überhaupt?“

Wenn du das hier liest, dann sind die Chancen groß, dass dir irgendetwas in deinem jetzigen Job gehörig gegen den Strich geht. Vielleicht sind es die Strukturen (feste Arbeitszeiten, 8 Stunden funktionieren müssen usw.) oder die Tatsache, dass du fragen musst, wenn du mal zum Arzt möchtest oder dass du vielleicht den Sinn in deinen Aufgaben einfach nicht mehr siehst. All das kostet dich Kraft und Energie, geht gegen deine eigentlichen Bedürfnisse & Werte. Oder vielleicht gehörst du ja schon zu den Fortgeschrittenen, die es keinen weiteren Tag mehr im Büro aushalten, abends komplett ausgelaugt und todmüde ins Bett fallen? Fast schon im Burnout oder Boreout versauern sie in der Arbeit, von Sinnlosigkeit umgeben.

Ich will jetzt nicht sarkastisch klingen, aber all das sind super Voraussetzungen fürs selbständig machen ☺

„Ich brauche vorher noch diese / jene Ausbildung“

Ich sage es mal ganz ungeschminkt: in den meisten Fällen ist das eine Hinhaltetaktik, mit der wir unser Leben verlangsamen, weil wir viel zu viel Schiss vor unserem eigentlich Ziel / Wunsch und der Umsetzung haben. Vermutlich hast du schon einige Jährchen gelebt und schon ein paar Ausbildungen und Erfahrungen gemacht. Dann fange mit dem an, was du hast! Du musst nicht 10 Ausbildungen haben, erst 30 Jahre Erfahrungen sammeln, aus einer Unternehmer-Familie stammen und bereits auf Wasser gehen können…

Ja, du kannst dich auch selbständig machen, wenn du von Marketing, Verkaufen und Buchhaltung noch gar keine Ahnung hast! Warum? Weil du das alles lernen kannst und wirst! Und glaube mir: bestimmt nicht in der Schule, im Studium oder sonstigen klassischen Ausbildungen. Ich war in der Oberstufe auf einer sehr wirtschaftlich ausgerichteten Schule mit Abi und Wirtschaftsdiplom (Anmerkung: sog. österr. Handelsakademie). Es hat mir im Business nichts genutzt. Meine Großeltern waren Unternehmer. Es hat mir im Business nichts genutzt. Ich war lange Managerin in einem großen Unternehmen. Es hat mir im Business nichts genutzt. Und so weiter… All diese Stationen sind höchstens der Grund warum ich später die fachliche Richtung Business Coach eingeschlagen habe. Ganz bestimmt sind sie nicht der Grund für Erfolg oder die Voraussetzung fürs selbständig machen.

Es ist viel einfacher: Business und Erfolg kannst du lernen und zwar von hautnahen Vorbildern und Mentoren direkt bei der Umsetzung! Nirgendwo anders.

Um es nochmal klar zu machen: Ja, du kannst das lernen und es ist schnurz-piep-egal, was du vorher gemacht hast! Es ist auch egal, ob du dick oder dünn, groß oder klein, clever oder durchschnittlich bist ☺

Erfolgreich mit dem was du liebst LifeDesign Facebook Gruppe

2. Bin ich für die Selbständigkeit geeignet?

Du bist also mit deiner beruflichen Situation nicht mehr zufrieden. Du stellst dir vor, wie schön das wäre, Tag ein, Tag aus etwas zu tun, dass dir wirklich Freude macht. Ohne dich jeden Tag mit den ahnungslosen Vorgesetzten oder Kollegen rumschlagen zu müssen. Du spürst, dass du deine Zeit, deine Kreativität, dein Engagement viel besser einsetzen könntest,… vielleicht kannst du deine Fähigkeiten in ein eigenes Produkt oder eine Dienstleistung verwandeln? Der Durst nach Sinnhaftigkeit ist groß. Die Sehnsucht nach Selbstbestimmung ebenso.

„Du musst doch arbeiten gehen – so macht man das eben“

Gratuliere, du gibst dich mit dem Status Quo, „wie man das eben so macht“, nicht mehr zufrieden. Und das bedeutet, dass bald Veränderung kommen darf, dass etwas besser werden darf! Jede Revolution, jede positive Weiterentwicklung in uns begann damit, dass sich Menschen mit dem was  IST nicht mehr zufrieden gegeben haben. DAS mein(e) liebe(r), ist die beste Voraussetzung UnternehmerIn zu werden. Die Antwort ist also: wenn du etwas verändern möchtest, wenn du Unzulänglichkeiten siehst, Dinge am liebsten optimieren würdest, liebend gerne Neues lernst und dich gerne weiterentwickelst sowie den Gedanken aufregend findest, nach deiner eigenen Uhr & Pfeife zu leben… dann bist du wunderbar für die Selbständigkeit geeignet 🙂 Punkt.

Ist Selbständigkeit ein Ponyhof und Veränderung immer harmonisch, friedlich und leicht? Natürlich nicht, es kann durchaus mal holprig sein. Aber je mehr du von den Fehlern lernst, die andere schon vor dir gemacht haben und die Dinge einsetzt, die ich dir in dieser Artikelserie „Selbständig machen: dein persönlicher Fahrplan“ verrate, desto leichter wird es.

JA, du darfst, du kannst und du wirst!

Das Wichtigste also zuerst…

Du musst nicht länger nur irgendetwas tun für Geld, nur weil alle anderen (die Gesellschaft) das machen, sondern:

  • JA, du darfst etwas tun, das dir soviel Freude macht, dass deine Augen leuchten.
  • JA, du darfst frei sein und dir deine Arbeit und Arbeitszeiten selbst aussuchen.
  • JA, du darfst mehr verdienen als je zuvor und gleichzeitig weniger arbeiten.
  • JA, du darfst von den schönsten Orten der Welt, komplett zeit- und ortsunabhängig arbeiten.
  • JA, du packst das auch, wenn DRANBLEIBEN bis jetzt nicht deine beste Eigenschaft war.
  • JA, auch wenn du Hochsensibel bist, oder eine Scanner-Persönlichkeit mit gefühlt 1.000 verschiedene Ideen, Talente und Interessen (besonders dann!) bist du die geborene UnternehmerIn!

Und JA du wirst über dich hinauswachsen müssen (dürfen)! Über Nacht Erfolge (3 Millionen in 3 Wochen) gibt es nicht, zumindest nicht am Anfang! Aber selbstständig machen, wir es immer wert sein, wenn du es als die enorme Wachstums-Reise sehen und genießen kannst, die es ist. Denn schlussendlich bedeutet es, dass du die beste Version von dir selbst wirst, die es gibt. Wie genial ist das denn bitte!!?

Egal, ob der Gedanke dich selbstständig zu machen erst seit 1 Woche da ist, oder du ihn vielleicht schon Jahre vor dir herschiebst, im nächsten Artikel verrate ich dir 8 Geheimnisse aus der Praxis, die dir am Anfang keiner sagt, die du aber verstehen musst, um erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.


Erfolgreich mit dem was du liebst LifeDesign Facebook Gruppe

Leave A Response

*

* Denotes Required Field